Das böse Spiel von Körper Seele Geist

Koerper-seele-geist

Stein Schere Papier als Metapher für
Körper Seele Geist.

Idealerweise sind Ihr Körper, Ihre Seele und Geist ja eins. Und in Ihren besten Momenten, im kreativen Flow und wenn Sie ergriffen oder bewusst glücklich sind, ist das vermutlich so. Sie zerbrechen sich nicht den Kopf über die Bedeutung von MindBody-Connection. Ganzheitlichkeit ist dann kein hochdeutsches Fremdwort. Doch für die meisten Menschen, die meiste Zeit? Da ist die Ganzheitlichkeit eher ein Anspruch, dem sie vielleicht intellektuell nachstreben. Doch sie fühlen, dass sie sich da etwas vormachen. Und ihr Rücken tut auch schon weh. So sehr, dass sie kaum an etwas anderes denken können.

Kluger Kopf, Herzenswunsch und Bauchgefühl — So gewinnen Sie das Spiel

Viel spricht dafür, dass der Kopf Herr der Dinge ist: Die Logotherapie, entwickelt von dem Psychiater Viktor Frankl, sieht die physische und psychische Dimension als enger miteinander verwoben, und die geistige darüber. So kann der Mensch sich von sich selbst distanzieren, Verantwortung übernehmen, das Leben gestalten. Einen geistigen Sinn im eigenen Leben zu finden hilft, auch widrige Umstände zu überwinden. Viktor Frankl ist selbst das beste Beispiel dafür. Seine Autobiografie heißt: Dem Leben Antwort geben.

Eine andere Philosophie, die, die der englische Coach Jamie Smart oft erwähnt, sagt folgendes: „100 Prozent Deiner Gefühle kommen aus 100 Prozent Deiner Gedanken.“ Das bedeutet, dass wenn immer wir ein Gefühl haben, ein Gedanke dahinter steht. Ob ein bewusster oder ein unbewusster Gedanke. Und die meisten, etwa 90 Prozent, sind unbewusst.

Warum Emotionen so überwältigend erscheinen

Haben Sie schon mal einen ansonsten klugen Kopf dabei erlebt, sich extrem dumm zu verhalten? Ihren eigenen? Emotionen können, so schon das Wort, das von émouvoir (bewegen, erregen) abstammt, aus der rationalen Bahn werfen. Die Vorgehensweise, die in der Integrativen Körperpsychotherapie für allzu stark und als negativ wahrgenommene Emotionen empfohlen wird: Sie nicht machtlos auszuleben, sondern mit Atmung und Bewusstsein zu halten. Auch sie gehen vorüber. Und dahinter ist dann oft eine andere, vielleicht sogar als positiv wahrgenommene Emotion.

Und der körperliche Schmerz?

Unser Körper dient. Nicht nur uns und anderen im Guten, sondern auch der Seele und dem Geist als Giftmülllager. Was wir nicht denken oder fühlen wollen, zeigt sich dann oft als Verspannung. In den Faszien, dem Bindegewebe.

Schmerz ist ein Signal, den Geist und die Seele zur Abwechslung mal auf den eigenen Körper zu lenken. Entweder liegt wirklich ein strukturelles Problem vor. Zum Beispiel Knochenbruch oder Infektionskrankheit. Oder ein funktionelles. In dem ersten Fall gehen Sie bitte zum Arzt oder in dringenden Fälen gleich ins Krankenhaus. Im anderen Fall, nach Rücksprache mit Ihrer Krankenkasse, zur Osteopathin Ihres Vertrauens.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.