Ganzheitliches Coaching – Was ist das?

Ganzheitliches CoachingDer Begriff ‚Coaching‘ leitet sich vom englischen Wort ‚coach‘ für Kutsche ab. Ab 1848 änderte sich die Bedeutung als Begriff für Tutoren für Studenten. Und ein paar Jahre später sprang der Begriff über in den Sportbereich, wo er für Jahrzehnte am bekanntesten blieb. Insofern ist eine körperliche Komponente schon vorhanden. Und dort handelte es sich meist um Mentaltraining: Die Motivation – meist die einen Wettkampf, zu gewinnen – wurde gestärkt. Durch Techniken wie Visualisierung, motivierenden Redner:innen lauschen und – so gut es geht – die innere Einstellung ändern.

Es hat funktioniert! Coaching ist selbst im Fussball angekommen. Die intelligentesten Trainer, zum Beispiel Thomas Tuchel, wurden zu Coaches. Gruppen-Coaches zunächst, die gleichzeitig jedes einzelne Talent erkannten und individuell förderten.

Wie ganzheitliches Coaching sich entwickelte

Steve de Shazer, inspiriert von der Palo Alto Schule – Vertreter zum Beispiel Paul Watzlawick – und auch von Milton Erickson, entwickelten das lösungsfokussierte Coaching. Hier wird das ganze System des Coachees betrachtet.  Also: Nicht nur das eigene System von Körper, Geist und Seele. Sondern auch die Beziehungen und Wechselwirkungen zu den Menschen im Umfeld. Beruflich und privat. Die Rollen, die diese Person annimmt. Bewusst und unbewusst. Die Ziele, die die Person – wenn überhaupt – verfolgt. Was wichtig ist, was eher nicht. Wege, auf denen das Ziel erreicht werden kann. Der nächste Schritt dorthin. Die Umsetzung.

Mehr und mehr wurden auch körperliche Empfindungen in das Coaching integriert. Mit Techniken der Therapie. Als Anker für die Präsenz. Für präzise Verortung von Emotionen. So wurde dann auch die Integrative Körperpsychotherapie nach Jack Lee Rosenberg, in den 1960-er Jahren noch revolutionär, Mainstream. Beziehungsweise wurden die Techniken auch von Therapeuten anderer Methoden übernommen. Und dann von der Coaching-Industrie.

Denn als Coaching aus dem Sportbereich in die Unternehmen kam, war das Beste weiterhin gerade gut genug. Denn es ging ja auch hier um’s Gewinnen und mehr und mehr auch um’s Gesund bleiben. Körperlich und mental.  Coaching wurde mehr und mehr von einer Gabe zu einer qualifizierenden Ausbildung, die klaren ethischen Leitlinien unterstand. Zum Beispiel dem Code der International Coaching Féderation (ICF).

Ganzheitliches Coaching auf dem Weg zu dir

Nun in den Führungsetagen bewährt, kam die neue Methode auch im Alltag an.

Vor allem bei Menschen, denen klar war, dass sie nach vorne schauen und etwas erreichen wollen. Sich nicht mehr als nötig mit einer Vergangenheit beschäftigen, durch deren Erzählen sich die alte Geschichte oft mehr eingräbt als löst. Sondern sich ganz bewusst für Lösungen aus eigener Kraft entscheiden. Möglichkeiten zu sehen und unter diesen zu wählen.

Mehr darüber erfahren? Mache am besten gleich hier einen kostenfreien und unverbindlichen Termin aus, um mehr darüber zu erfahren, ob und was ganzheitliches Coaching für deine jetzige Situation sinnvoll ist.

Joseph Campbell Zitat auf wogender See

„Die Möglichkeiten, die tiefsten Kräfte in uns zu finden, kommen, wenn das Leben am schwierigsten scheint.“ Joseph Campbell

Kommentare sind geschlossen.