die 5 radspezifischen Beschwerden beim Radfahren

Osteopathie basiert – auch für Radfahrer – auf der Annahme, dass alle Strukturen des Körpers miteinander verbunden sind und sich gegenseitig beeinflussen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iT3N0ZW9wYXRoaWUgZsO8ciBSYWRmYWhyZXI/IDUgcmFkc3BlemlmaXNjaGUgQmVzY2h3ZXJkZW4iIHdpZHRoPSIxMjAwIiBoZWlnaHQ9IjY3NSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC95QUwzWVllVmh5OD9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlOyB3ZWItc2hhcmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

Das Ziel der Osteopathie ist – neben Aktivierung der Selbstheilungskräfte – die Beweglichkeit und Funktion aller Gelenke und Gewebe zu verbessern.

Dazu nutzt die Osteopathin ihre Hände, um Spannungen, Blockaden und Dysfunktionen aufzuspüren und mit osteopathischen Techniken zu lösen.

Auch und gerade in diesen fünf Problemzonen der radspezifischen Beschwerden, die besonders häufig bei Rennrad- und Mountain-Bike-Fahrern anfallen:

Rücken und Nackenschmerzen

Rücken- und Nackenschmerzen sind bei Radfahrern meist Resultat einer Überbelastung der Muskulatur und der Wirbelsäule. Gerade beim Rennrad fahren befindet sich die Wirbelsäule im Brust und Nackenbereich oft unter Spannung.

Als weitere Folgen können Dysfunktionalitäten auftreten:

Hüft- und Kniebeschwerden

Hüft- und Kniebeschwerden basieren meist auf Überbelastung oder Fehlstellungen. 

Oft steht, schon vor dem Radfahren, eine Beckenseite anders als die andere Beckenseite. 

Und oft steht einer der beiden Oberschenkelköpfe anders in der jeweiligen Hüfte.und das kann alles dazu beitragen, dass es zu Überbelastungen kommt. 

Zumal durch repetitive Bewegung daraus auch weitere Dysfunktionalitäten entstehen können. Sie treten sich bei Radfahrern buchstäblich ein.

Handgelenks-, Schulter- und Armbeschwerden

Handgelenks-, sowie Schulter- und Armbeschwerden sind typische Folgen von Fehlstellungen des Körpers im Verhältnis zum Lenker.

Diese können beim Radfahren zusätzlich verstärkt werden durch eine fehlende Kraft Schlinge, die wesentlich durch die Bauchmuskulatur gebildet wird.

Also: Bauchmuskeln trainieren :-). 

Sitzbeschwerden

Sitzbeschwerden sind vielfältiger Natur und stehen meist im engen Zusammenhang mit der Sitzposition. 

Die Beschwerden beruhen meist auf Druckpunkten. Zugleich lassen sich physikalische Ursachen, wie Position des Sattels, Breite des Sattels oder Polsterung der Hose, analysieren. 

Schmerzen der Beinmuskulatur sind meist auf Überbelastung und Fehlstellung zurückzuführen.

In diesem Zusammenhang sind auch die Kontakte zu den Pedalen und Schuhen zu berücksichtigen.

Schmerzen der Beinmuskulatur sind meist auf Überbelastung und Fehlstellung zurückzuführen.

In diesem Zusammenhang sind auch die Kontakte zu den Pedalen und Schuhen zu berücksichtigen.

Schmerzen der Beinmuskulatur

Schmerzen der Beinmuskulatur sind meist auf Überbelastung und Fehlstellung zurückzuführen.

In diesem Zusammenhang sind auch die Kontakte zu den Pedalen und Schuhen zu berücksichtigen.

Radfahrer: Den 5 Beschwerden schon im Vorfeld vorbeugen

Viele der zuvor angesprochenen radspezifischen Beschwerden, können durch ein professionelles Bike Fitting beseitigt werden. 

Jedoch ist auch hierfür Grundvoraussetzung, dass der Bewegungsapparat keine Blockaden oder Dysfunktionen aufweist. 

Insofern ist eine osteopathische Begutachtung und Behandlung vor einem professionellen Bike Fitting angezeigt. 

Kosten für osteopathische Behandlung bezuschusst?

Die Kosten für Osteopathie werden übrigens, wenn medizinisch indiziert, von einigen privaten und gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst. Hier der Link zu einer Liste dieser Kranken- und Gesundheitskassen (ohne Gewähr). Am besten du fragst direkt dort nach.

Related Posts

Susanne Hake

Master of Fine Arts (USA), bietet Osteopathie, Körperpsychotherapie und Coaching.

Mini E-Book

Melden Sie sich jetzt für den monatlichen Newsletter an und erhalten Sie das Mini-E-Book: