Über mich

Susanne Hake für Ausdrucksfreude und Bewegungsfreiheit1996, im Anschluss an meinen Master of Fine Arts in Graduate Screenwriting von der University of Southern California und einer Ausbildung in Yoga bei Santa Monica Yoga, begann ich mein Studium der Integrativen Körperpsychotherapie.

Mein Lehrer war der Gründer der Integrative BodyPsychotherapy (IBP) Jack Lee Rosenberg in Venice Beach, California. Drei Jahre ging ich regelmäßig in das Holzhaus am Abbot Kinney Boulevard, damals Sitz des IBP Central Institutes. Die Ausbildung schloss ich als Certified IBP Practitioner ab. Zusätzlich absolvierte ich einen Work Study-Monat zum Thema Hypnose  am Esalen Institute in Big Sur.

Zunächst setzte ich die Integrative Körperpsychotherapie lediglich in meiner Arbeit mit Laien und SchauspielerInnen als Spielfilmregisseurin (ARD, ZDF, SAT.1) ein. Als ich meine Coaching-Methode STORYdynamics entwickelte, kümmerte ich mich um eine offizielle Lizenz zum Therapieren in Deutschland.

Ich absolvierte die Heilpraktiker-Prüfung vor dem Gesundheitsamt Berlin Tempelhof-Schöneberg. schloss eine fünfjährige Osteopathie-Ausbildung (mit Abschluss nach den Kriterien der BAO) beim IFAO in Berlin ab und bildete mich weiter fort zum Thema ‚Osteopathie für Hals, Nasen, Ohren‘ (HNO).

Buch Cover Selbstmarketing fuer SchuechterneAls ganzheitliche Kommunikationsberaterin bin ich Autorin des 2014 im REDLINE Verlag erschienen Sachbuchs Selbstmarketing für Schüchterne. Ich schrieb, als eine von 26 Coaches und TherapeutInnen, einen Beitrag für Mein HSP Coach: Hochsensibel leben, herausgegeben von Stefan Kunkat.

Meine Erfahrungen mit Kreativen und Führungskräften bringe ich in die ganzheitliche Arbeit mit Ihnen ein: Ihre Ausdrucksfreude, Ihre Bewegungsfreiheit, körperlich und geistig, liegt mir, wenn Sie das wollen, besonders am Herzen.

Warum Integrative Körperpsychotherapie?

Bevor ich die Ausbildung in IBP (Integrative BodyPsychotherapy) begann, war ich selber zwei Jahre Klientin. Ich hatte mich speziell für diese Therapieform entschieden, weil mich der Zusammenhang von Körper, Geist und Seele faszinierte. Eine rein kognitive Gesprächstherapie kam für mich nicht in Frage. Zudem fand ich im IBP Erkenntnisse und Techniken (zum Beispiel der Umgang mit dem Charakter-Stil und Agency, sowie Atem- und Körperübungen zur Erfahrung des Selbst-Gefühls), die selbst mich als Kreative überzeugten.

Warum Osteopathie?

Die Osteopathie lernte ich zunächst als Patientin kennen. Besonders beeindruckte mich, neben den osteopathischen Techniken und der Philosophie der Salutogenese, die Stille, die meine Osteopathin zuließ. Während körperliche Blockaden gelöst wurden, spürte ich selber ungestört nach, ob und, wenn überhaupt, was der ganzheitliche Zusammenhang sein könnte. Ich konnte in den Raum und den Kontakt entspannen und kam so zu eigenen Fragestellungen und Erkenntnissen, für die andernorts kein Platz schien. Diese Erfahrung war sehr wertvoll für mich.

Warum Coaching?

Jeder Mensch hat, was die eigene Person angeht, blinde Flecken. Dabei können genau dort besondere Stärken liegen. Oder unentdeckte Möglichkeiten, mit schwierigen Charakterzügen, auch anderer Menschen, leichter umzugehen. Ein qualifiziertes Gegenüber unterstützt dabei, sich erst einmal zu orientieren und dann eventuell, aus sich heraus, neue Ziele zu finden. Oder vorhandene Hindernisse sogar zu nutzen. Ich habe die unterschiedlichsten Coaching-Erfahrungen (Systemisches Coaching, Wingwave® Coaching, Berufs-Coaching) gemacht und als nützlich empfunden. Zertifiziert bin ich als lösungsfokussierter Coach von der Soluctions Academy in Bad Homburg.

Warum die Kombination von Coaching, Osteopathie und Coaching?

Der Mensch ist ein mehrdimensionales Wesen. Drei Dimensionen sind offenkundig. Körper, Seele, Geist. Sie stehen für mich in dem Zusammenhang wie Osteopathie, Integrative Körperpsychotherapie und Coaching. Manchmal kann sowohl die eine, als auch die andere Methode hilfreich sein. Oft auch nur eine. Doch welche ist in dem Moment, der Lebens- oder Therapiephase, die passendste? Hier ist Methodentransparenz wichtig. Ich vermittel Ihnen gerne meine Erfahrungen.

Sie haben noch Fragen zu meiner Vorgehensweise, den von mir verwendeten Methoden oder möchten einen Termin ausmachen? Dann nehmen Sie bitte telefonisch unter 030 76765688, per email unter sh@osteopathie-psychotherapie.de oder hier den Kontakt auf: